Suche
Close this search box.
Ein Hähnchen besteht je nach Alter aus ca. 65-78% Wasser. Wasser ist Verantwortlich für verschiedene Körperprozesse, wie beispielsweise die Temperaturregulierung und die Verdauung. Aber Wasser ist auch ein wichtiger Bestandteil vom Körpergewebe und auch der Eier. Die Tiere trinken doppelt so viel wie sie fressen. Und genau das ist der Grund warum wir ein viel größeres Augenmerk auf die Wasserhygiene legen müssen.
Wie lässt sich gutes Trinkwasser erkennen?

Ganz einfach! Beispielsweise mit einem weißen Eimer. Dazu lässt man Wasser aus der Tränke in den Eimer laufen und schaut sich das Wasser an, welches die Tiere trinken. Und zwar nicht das Wasser aus dem Zulauf, sondern aus der letzten Tränke! Das aufgefangene Wasser wird auf Aussehen,  Geruch und im besten Fall auch auf den Geschmack getestet. Bis zum Geschmackstest werden sich die Wenigstens trauen,  da die meisten schon bei der Sichtprüfung durchfallen.

Aber warum wird Wasser, welches vermeintlich sauber in die Leitung oder in den Tank kommt so schmutzig? Tja weil Zeit, Mikroorganismen, Sauerstoff, Mineralstoffablagerungen, Temperatur und die retrograde Verschmutzung durch die Tiere selbst ihren Film in der Leitung aufbauen.

Außer dieser sehr einfachen Eimerprobe kann man noch eine Wasseranalyse durchführen (lassen). Bei der chemisch-physikalischen bekommt man genaue Auskunft über die allgemeinen Parameter des Wassers. Hier muss bei Abweichungen von den Grenzwerten gehandelt werden! Die wichtigsten Eckpunkte hier sind die Härte, der PH Wert, Eisen und Mangan, Nitrit, Nitrat und Ammonium. Die mikrobiologische Analyse gibt einen momentanen Ist-Wert wieder, der zeigt wie sauber das Wasser ist. Hier sieht man Hefen, Pilze, coliforme Keime sowie die Gesamtkeimzahl.

Weitere Methoden um zu sehen was im Trinkwasser vor sich geht, ist eine ATP Messung, die Messung des Redoxpotentials und ein einfacher Blick mit dem Endoskop. Wobei man bei der ATP Messung wissen sollte, wie der RLU Wert gewertet wird und bei der Redoxmessung das Ergebnis nur bedingt aussagekräftig ist. Aber bekanntlich führen viele Wege nach Rom …

Wie lässt sich das Wasser sauber halten?

Methoden der Reinigung, des Sauberhaltens sowie des Desinfizieren gibt es viele. Die meisten haben chemische Grundlagen, aber auch mechanisch kann können Leitungen gereinigt werden. Bei allen Maßnahmen ist ein gutes Fachwissen darüber was, wie, wo angewendet werden darf oder sollte, unerlässlich. Und genau hier kommt dann meist auch ein Spezialist ins Spiel, denn für alles gibt es Gesetze, Anwendungshinweise und Fehler die es zu vermeiden gilt.

Alle Methoden haben Vor- und Nachteile. Und eins ist sicher wie das Amen in der Kirche: Es ist nicht wie im heimischen Pool,  wo man ein bisschen Chlor ins Wasser gibt, um dann trotzdem nach ein paar Wochen das Wasser auszutauschen. Oder vielleicht ja doch?! Denn wie gerne würden Sie ihr Poolwasser trinken…?!

 

Fazit:

Wichtig ist zu wissen, dass Wasser gewisse Voraussetzungen mitbringt, wie man damit arbeiten kann. Wasser bleibt nicht von alleine sauber – dafür muss etwas getan werden! Denn wenn das Wasser nicht sauber ist, ist eins klar: Die Tiere haben ein erhöhtes Risiko für Gesundheitsprobleme durch die Bakterien im Biofilm. Schlechter Geruch und Geschmack verringert die Wasseraufnahme und die Wirksamkeit von Zusatzstoffen, Impfungen und Medikationen. Außerdem bilden sich Resistenzen und die Leitungen oder Tränkeeinrichtungen können kaputt gehen. Und das ist nicht im Sinne des Erfinders.

 

Also ist es ganz einfach: man schnappt sich jetzt einen weißen Eimer und wer nicht daraus trinken möchte muss was tun!

 

Interessiert an weiteren Informationen zum Wasser-Management?

Nehmen Sie Kontakt mit Carola Basmer auf: c.basmer@schippers.eu 

Aktuelle News

Pig-farming-headers-_0009_Header
90% sauber: Was bei der Stallwäsche nicht fehlen darf
iconbluepig
23_12_Caros Blog_Header_LI
Säure – Eine Geschichte von Mythen und Märchen
IMG_8477 (2)
Erforschung und Anwendung des HyCare Konzepts in Futterkamp 
IMG_9682
Effizienter und sicherer: Der MS HyBag® im Praxistest für die Abferkelung
iconbluepoultry
Carola Basmer (1)
Ökonomisch denken - zukunftsorientiert handeln
iconbluepoultry
_MG_0070
Planvoll gegen die Vogelgrippe
iconbluepoultry
stress-poultry
Energiekick für Ihr Geflügel
iconbluepoultry
continious clean
Würden Sie das Wasser Ihrer Tiere trinken?
iconbluepoultry
continious clean
Teil 2: Sommer, Sonne, Hitzestress
iconbluepoultry
support-poultry
Teil 1: Sommer, Sonne, Hitzestress
Pig-farming-headers-_0009_Header
90% sauber: Was bei der Stallwäsche nicht fehlen darf
iconbluepig
23_12_Caros Blog_Header_LI
Säure – Eine Geschichte von Mythen und Märchen
IMG_8477 (2)
Erforschung und Anwendung des HyCare Konzepts in Futterkamp 
IMG_9682
Effizienter und sicherer: Der MS HyBag® im Praxistest für die Abferkelung
iconbluepoultry
Carola Basmer (1)
Ökonomisch denken - zukunftsorientiert handeln
iconbluepoultry
_MG_0070
Planvoll gegen die Vogelgrippe
iconbluepoultry
stress-poultry
Energiekick für Ihr Geflügel
iconbluepoultry
continious clean
Würden Sie das Wasser Ihrer Tiere trinken?
iconbluepoultry
continious clean
Teil 2: Sommer, Sonne, Hitzestress
iconbluepoultry
support-poultry
Teil 1: Sommer, Sonne, Hitzestress

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Hinterlassen Sie Ihre Daten und wir werden Sie innerhalb von 2 Werktagen kontaktieren.

Contact me for
more information
about this program

Kontaktieren Sie uns

Hinterlassen Sie Ihre Daten und wir werden Sie innerhalb von 2 Werktagen kontaktieren.