HyCare in der Milchviehhaltung

HyCare in der Milchviehhaltung

Ein Milchviehhalter, der gemäß HyCare arbeitet, maximiert die Hygiene auf seinem Hof sowie die Widerstandsfähigkeit seiner Tiere. Er verhindert die Einschleppung von Erregern, minimiert Kreuzkontamination und gibt Keimen somit praktisch keine Chance sich auszubreiten. Kurz gesagt: Ohne Infektion, keine Krankheit!

Die Praxis beweist: HyCare funktioniert. Viehhalter haben mehr Kontrolle über Krankheitserreger und verbessern ihre Betriebsergebnisse. Gesundheit und Tierwohl sind in Verbindung mit einem erhöhten Ertrag von größter Bedeutung. Durch eine ganzheitliche Hygiene lassen sich die meisten Infektionen beim Milchvieh verhindern. Die HyCare-Methode kann in bestehenden regulären Milchviehställen angewendet werden und basiert auf fünf sorgfältig aufeinander abgestimmten Säulen:

Die fünf Säulen von HyCare

Die Kühe auf einem Betrieb erbringen Spitzenleistungen und sollten auch dementsprechend gepflegt werden. Im Idealfall bedeutet dies, dass sie in einem optimalen Lebensumfeld gehalten werden. Mit HyCare optimieren Sie die Haltungsbedingungen des Tieres, um eben auch Spitzenergebnisse zu erzielen. Die fünf Säulen sind die Grundlage für diese optimalen Bedingungen.

Die fünf Säulen haben ein gemeinsames Ziel: Die Lebensdauer der Milchkühe zu verlängern. Sprich, vermeiden, dass Milchkühe den Betrieb aufgrund von Infektionen vorzeitig verlassen müssen. Porenfreie Oberflächen sind hierbei eine wichtige Voraussetzung. Poren und Risse im Futtergang bieten Keimen ideale Lebensräume. Um die Ration frisch und schmackhaft zu halten und das Niveau der Futterhygiene hoch zu halten, sollte der Futtergang also porenfrei sein.

Neben dem Futter muss auch das Wasser hygienisch einwandfrei sein. Ein oft vergessener Ort, an dem Probleme auftreten können, ist die Trinkwasserleitung. Trinkwasser hat direkte Auswirkungen auf Ihre Tiere. Saubere Rohrleitungen sorgen dafür, dass auch hier Keimen keine Chance gegeben wird und Ihre Tiere sauberes und gesundes Trinkwasser erhalten.

Ebenfalls muss sichergestellt werden, dass keine Keime eindringen können. Schädlinge wie Mäuse, Ratten, Fliegen und Vögel sind hier Risikofaktoren. Schädlinge verursachen die Einschleppung und Verbreitung von Keimen von außen und müssen daher bekämpft werden.

Die Säule Keimfreie Lebensumgebung bezieht sich auf die Reinigung und Desinfektion rund um die Melkmaschine/den Melkroboter, die Separation, den Abkalbestall und das Krankenabteil. Durch die richtige Reinigung und Desinfektion haben Keime keine Chance, sich in der unmittelbaren Umgebung anzusiedeln.

Damit kommen wir zur letzten Säule: Optimale Versorgung. Die aufgeführten Säulen minimieren den Infektionsdruck im und um den Stall, aber auch die Versorgung der Milchkühe ist wichtig. Eine gute Versorgung sorgt für eine höhere Widerstandsfähigkeit, mit der Infektionen vorgebeugt wird. Die Maximierung der Versorgung in der Transitionsphase und die Klauenpflege sind Schlüsselfaktoren.

Verfahren und Protokolle

Die Arbeitsweise ist die Grundlage von HyCare. Wenn ein Milchviehhalter sich dafür entscheidet, das Hygieneniveau durch die HyCare-Methode zu optimieren, entscheidet er sich auch dafür, nach einer neuen Arbeitsweise zu arbeiten. Die "normalen" täglichen Aktivitäten werden dementsprechend angepasst und sollten konsequent durchgeführt werden. Beispiele dafür sind das Passieren einer Hygieneschleuse und das Waschen und Desinfizieren der Hände. Diese Arbeitsweise erfordert Disziplin, ist aber notwendig, um ein Höchstmaß an Biosicherheit zu gewährleisten.

Coaching und Begleitung

Milchviehhalter, die nach der HyCare-Methode arbeiten, müssen die neue Arbeitsweise umsetzen. Um dies zu gewährleisten und die Maßnahmen konsequent durchzuführen, erhält jeder Milchviehhalter einen persönlichen HyCare-Coach. Der HyCare-Coach arbeitet eng mit dem Landwirt zusammen und besucht den Betrieb regelmäßig. Er prüft, ob das Hygieneniveau hoch genug ist und wo Verbesserungspotenzial vorhanden ist. Darüber hinaus werden die Betriebsergebnisse während des Besuchs überwacht.

Zwei Bedingungen, um mit HyCare bei Milchvieh zu beginnen. Zunächst muss der Stall frei von Vögeln sein oder gemacht werden. Vögel werden im Allgemeinen nicht als Ungeziefer angesehen. Allerdings spielen Vögel ebenso wie Fliegen, Mäuse und Ratten eine entscheidende Rolle bei der Einschleppung und Verbreitung von Keimen. Darüber hinaus kann die HyCare-Methode nur in Milchviehbetrieben angewendet werden, die mit einem (oder mehreren) Melkroboter(n) arbeiten.

Mehr erfahren

Die Vorteile von HyCare für Milchviehhalter

Die HyCare-Methode kann in jedem Milchviehbetrieb angewendet werden. Für eine erfolgreiche Umsetzung muss ein Milchviehhalter in sich selbst, aber auch in seinen Betrieb investieren. Warum sollte ein Milchviehhalter diese Investition tätigen? Die Antwort auf diese Frage ist einfach, denn HyCare bietet viele Vorteile:

icône avantage 10

Gesunde Tiere

icône avantage 6

Reduzierter Antibiotika-Einsatz

icône avantage 7

Weniger Ausfälle

icône avantage 9

Verbessertes Tierwohl

icône avantage 4

Bessere Leistung

icône avantage 1

Eine angenehme Arbeitsumgebung

icône avantage 2

Schnellerer Reinigungsprozess

icône avantage 3

Weniger Kosten

Die fünf Säulen von HyCare

Porenfreie Oberflächen

Mit porenfreien Oberflächen geben Sie Keimen keine Chance, sich einzunisten

Sauberes Trinkwasser

Eine gute Trinkwasserqualität ist unerlässlich, um die Tiere gesund zu halten.

Keimfreie Lebensumgebung

Durch die optimale Reinigung und Desinfektion schaffen Sie eine keimfreie Lebensumgebung

Optimale Versorgung

Die optimale Versorgung sichert die optimale Leistung der Tiere

Schädlingsfreie Ställe

Ein schädlingsfreier Stall beugt der Einschleppung und Verbreitung von Keimen vor

hygiene adviseur melkveehouderij

Möchten Sie mehr über HyCare in der Milchviehhaltung erfahren?

Dann vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem HyCare-Spezialisten.

HyCare aktuell

Sind Sie optimal auf dem Sommer vorbereitet?
Sind Sie optimal auf dem Sommer vorbereitet?
Maßnahmen, mit denen Sie Hitzestress bei Ihren Tieren vermeiden
Maßnahmen, mit denen Sie Hitzestress bei Ihren Tieren vermeiden
Optimal vorbereitet auf den Sommer
Optimal vorbereitet auf den Sommer
Partnerschaft zwischen Frievar und MS Schippers
Partnerschaft zwischen Frievar und MS Schippers
Mehr Freude an der Arbeit
Mehr Freude an der Arbeit
Saubere Trinkwasserleitungen sicherstellen
Saubere Trinkwasserleitungen sicherstellen
Organische Säuren
Organische Säuren
Ketose vorbeugen statt behandeln
Ketose vorbeugen statt behandeln
Die Milchleistung steigern
Die Milchleistung steigern
Betriebshygiene in der Milchviehhaltung
Betriebshygiene in der Milchviehhaltung
Futterhygiene
Futterhygiene
Futterhygiene – Vorbeugende Maßnahmen
Futterhygiene - Vorbeugende Maßnahmen